Der “gemütliche Grillabend” einige Jahre später bei meiner Freundin…


Viele Jahre später, mittlerweile gab es schon unsere bildhübsche Hündin “Luna”, wir waren also zu dritt unterwegs, trafen wir uns bei meiner Freundin zum Grillen. “Luna” ist von unserer “Lady” so gut erzogen worden, dass ich nie Arbeit mit diesem Hund gehabt habe.
Liebe Lady, ich bin dir sehr dankbar dafür, aber auch ziemlich schockiert. Also hast du doch von Anfang an gewußt, was ich von dir wollte.
Während Luna sich ordnungsgemäß und wie es sich gehört in einer Ecke ablegte und auch dort liegen blieb, liebe Leser, ich habe das Luna nicht beigebracht, rannte meine mittlerweile in die Jahre gekommene Lady durch die Wohnung. Auf dem Weg bis zum Hof, hatte sie schon sämtliche Spielsachen in der Wohnung verteilt, sämtliche Futternäpfe der Hunde meiner Freundin sauber gemacht, um dann endlich im Hof zu erscheinen, vom Duft des Grill´s angelockt. Mehrere Freunde waren an diesem Abend zu Besuch und es sollte eine nette Runde werden. Ich darf an dieser Stelle nicht vergessen zu erwähnen, dass Lady keine Möglichkeit ausgelassen hat, besonders wenn sich viele Leute versammelt hatten, mich bis auf die Knochen zu blamieren…
Die Teller waren gefüllt, wir hatten wirklich großen Appetit und die Blamage fängt an…
Luna schaut schon dezent in eine andere Richtung, nach dem Motto, die kenne ich nicht, weil sie war ja ausgesprochen gut erzogen worden (haha…), und mich beschlich an dieser Stelle schon ein ungutes Gefühl.
Lady fing an sich im Kreis zu drehen, dass tat sie immer nur dann wenn sie mal fürchterlich mußte, ich sprang auf, doch da war es schon passiert…
Eine mittelschwere Durchfallerkrankung hatte meinen bis vor wenige Minuten noch vollkommen gesunden Hund heimgesucht.
Ihr könnt´euch in etwa vorstellen, wie es mir in diesem Moment ging?
Mit einem vor Scham knallroten Kopf, bat ich meine Freundin um Lappen und Reinigungsmittel, um die Spuren der Erkrankung möglichst schnell zu beseitigen.
Keine Sorge, dem Hund ging es auch nach dieser Aktion ziemlich gut, die übrigen Besucher haben sich nach dem ersten Schock schnell erholt, und dem armen Tier noch schnell eine Bratwurst verabreicht, weil… naja, dass kann ja mal passieren.
Es kehrte wieder Ruhe ein und wir wollten gerade so tun als wäre nichts passiert, ertönt ein aus der Tiefe des Hundes kommendes Würgen… Mein Gott, Boden tu´dich doch endlich auf und lass´mich verschwinden.
Die Bratwurst, war ihr dann doch nicht bekommen und hat fluchtartig den Hund verlassen…
Der Mann meiner Freundin, legt zeitgleich das Besteck auf seinen Teller, wünscht uns noch einen schönen Abend und weiterhin guten Appetit und verläßt den Hof um geradewegs das Wohnzimmer anzusteuern,
So liebe Leser, jetzt war der Zeitpunkt gekommen um mit meinen Hunden fluchtartig das Haus zu verlassen, um die eventuell noch folgenden Peinlichkeiten vor der Haustüre zu verrichten.
Ich habe draußen in der Nacht überlegt, ob ich nicht das Land verlassen soll, um irgendo auf dieser Welt eine neue Identität anzunehmen. Doch was soll´s, ich kann mich doch nicht für den Rest meines Lebens auf der Flucht befinden, und ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert…
Ich ging also zaghaft wieder hinein und fand zu meinem Erstaunen, den Mann meiner Freundin mit einer Flasche Essigreiniger bewaffnet im Hof vor. “Das war aber jetzt nicht Lady. Ich habe alles weggeputzt!” stammelte ich fassungslos.
“Nein, das war jetzt mein Hund”, antwortete mir mit vor Wut fibrierender Stimme mein Gegenüber.
Es wurde noch ein ziemlich lustiger Abend, denn man konnte nur noch darüber lachen!!!


Link zu diesem Beitrag