´╗┐

Der Biedermeiersessel


Lieber Papa,
solltest du jemals, diese kleinen Anekdoten ├╝ber unseren geliebten Hund “Lady” lesen, wird sich f├╝r dich das Geheimnis ├╝ber den pl├Âtzlich spurlos verschwundenen “Biedermeiersessel” l├╝ften. Als du mir damals diesen Sessel geschenkt hast, war ich sehr stolz, solch ein sch├Ânes St├╝ck zu besitzen. Er fand auch einen ehrenvollen Platz in unserem Wohnzimmer. Unsere “Lady” war auch sehr stolz, denn sie hat keine Sekunde daran gezweifelt, dass dieser Sessel nicht f├╝r sie bestimmt war. “Endlich bekomme ich den Platz, der mir zusteht.” Was bedeutet f├╝r eine “Lady” schon ein Platz in einem schn├Âden Hundekorb oder auf einem im Katalog bestellten Ledersofa. So ein antiker Sessel,das ist es. “Endlich, hat auch der Rest der Familie begriffen, was mir zusteht.”
Doch dieser Sessel wurde zum st├Ąndigen Streitpunkt. Richtige Wettrennen wurden veranstaltet, um in diesem M├Âbelst├╝ck Platz zu nehmen. In der meisten Zeit haben wir kl├Ąglich verloren. Irgendwie, war sie einfach immer schneller. In den ersten Wochen war auch immer noch alles gut. Es entstand kein gr├Â├čerer Schaden und wir dachten, sie wird diesen Sessel irgenwann als ungem├╝tlich empfinden, weil sie sich doch ziemlich hineinquetschen musste. Leider blieb er f├╝r sie immer interessant, bis zum vollkommenen Zusammenbruch des guten St├╝cks.
Als erstes platzten die Seitenlehnen auf. So irreparabel, dass man den kompletten Sessel h├Ątte neu beziehen lassen m├╝ssen. Wir haben nat├╝rlich versucht, das gute St├╝ck im Vorfeld zu sch├╝tzen und haben ihn siegessicher in unser Schlafzimmer getragen. Doch mit dieser Ma├čnahme war der Hund nicht einverstanden. Sie lag von diesem Moment an, permanent vor der Schlafzimmert├╝r, was f├╝r uns zu einem wahren Spie├čroutenlauf wurde, wenn wir diesen Raum betreten wollten. Denn dann ging der Wettlauf in unserem Schlafzimmer weiter…
Nach mehreren Halsbrecherischen Aktionen, haben wir uns schweren Herzens entschlossen, den Sessel wieder in┬┤s Wohnzimmer zu stellen. Nur wenn du zu Besuch kommen wolltest, wurde es f├╝r uns kompliziert. Was tun? Am Besten waren dann die Besuche so zu legen, dass sie in der Zeit vom Fr├╝hjahr bis zum Sp├Ątsommer stattfanden, denn dann konnten wir gem├╝tlich auf der Terasse Platz nehmen. Also sah die ganze Aktion wie folgt aus: Mein Freund nahm unsere “Lady” an die Leine, verlie├č┬┤mit ihr kurzfristig das Haus, ich habe in Windeseile den Sessel in┬┤s Schlafzimmer transportiert, dich lieben Papa, musste ich dann nur noch, mit vielen Fragen an dich, vom Flur aus, durch┬┤s Wohnzimmer, direkt auf die Terasse f├╝hren. Puh, geschafft, auch diesmal war dir nicht aufgefallen, dass der Sessel nicht mehr im Wohnzimmer steht, sondern sich total ruiniert in unserem Schlafzimmer befand.
Ich hoffe, du bist nicht b├Âse und kannst trotzdem ein wenig schmunzeln, wenn du das hier liest.
Bis zum vollkommenen Zusammenbruch des antiken M├Âbelst├╝ckes, hat auch unsere Zweith├╝ndin “Luna” noch alles versucht, in Sachen Rettungsaktion f├╝r die schon lange vergangene Stilepoche.
Die F├╝├če des Sessel┬┤s gaben irgendwann nach und “Luna” konnte nur noch rufen: “Frauchen komm schnell, es geht zu Ende mit dem guten St├╝ck.”
W├Ąhrend der “Terminator” des Sessel┬┤s sich schnell 2 B├Ąlle in┬┤s Maul verfrachtet und so tut als wolle er doch nur spielen, gleichzeitig jedoch mit etwas nachdenklicher Miene ├╝berlegt, ob man diesen wild rufenden Hund an ihrer Seite mit diesen B├Ąllen bestechen k├Ânnte…
Schade, zu sp├Ąt. Frauchen h├Ąlt die Szenerie mit der Kamera f├╝r die Ewigkeit fest.

So, ihr Lieben, bald geht es weiter. F├╝r heute w├╝nsche ich euch einen wundersch├Ânen Sommertag…


Link zu diesem Beitrag